Norderney

Norderney ist die „Königin der Nordsee“  und geographisch zwischen den Inseln Juist im Westen und Baltrum im Osten positioniert. Die Insel ist in gut 45 Minuten vom Festland aus (Norden-Norddeich) mit der Fähre erreichbar. Ebenso verfügt Norderney über einen eigenen Flugplatz. Mit einer Gesamtfläche von 26,29 Quadratkilometern ist die Insel die zweitgrößte ostfriesische Insel. Fast 85 Prozent der Insel gehört zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, welches auf der Weltnaturerbeliste der Unesco steht. 

Norderney ist die touristisch stärkste ostfriesische Insel. 2010 wurden 3,15 Millionen Übernachtungen gezählt. Seit dem Jahr 2002 konnten die Übernachtungszahlen kontinuierlich gesteigert werden. Mit 43 Prozent hat Norderney die höchste durchschnittliche Bettenauslastung aller ostfriesischen Inseln. Die stärksten Monate sind der Juli und der August mit 650.000 Übernachtungen bei einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von fast acht Tagen. Norderney zieht Urlaubsgäste aus ganz Deutschland an. Ein Großteil der Touristen kommt aus NRW, Niedersachsen, Hessen, Bayern und Baden-Württemberg. Unter den Gästen befinden sich viele junge Familien, die ihren Sommerurlaub auf dem Eiland verbringen, Freizeitsportler (Surfen, Golfen, Yachting, Wandern) und Naturliebhaber, die die außergewöhnliche Insellandschaft zu schätzen wissen.


Am Januskopf – Nordstrand/ Norderney

Der Norderneyer Nordstrand ist schon seit Jahren Schauplatz toller Events auf Norderney. Zum Beispiel findet hier seit 15 Jahren das White Sands Festival statt. Seit 2010 bietet der „Januskopf“ eine perfekte Location für den ersten deutschen Inseltriathlon, dem wind sportswear ISLANDMAN Norderney. Auch die music nights haben seit der Erstveranstaltung 2010 auf dem Gelände vor dem Surfcafe eine perfekte Kulisse gefunden. Die aus den music nights hervorgehende Summertime @ NORDERNEY wird den Nordstrand ebenfalls als Veranstaltungsarea nutzen und damit am beliebtesten Strand der Insel überhaupt angesiedelt sein.

Neben zwei bewachten Badefeldern, die zum Schwimmen in der offenen Nordsee einladen, bringt die Surfschule die Möglichkeit mit sich das Windsurfen oder das Wellenreiten zu erlernen. Der neue Minigolfplatz und die Aussichtsplattform „Georgshöhe“ sind weitere Freizeitmöglichkeiten, die man nicht auslassen sollte, wenn man einmal auf der Insel weilt. Das Surfcafe, das Restaurant Riffkieker und das Cafe Cornelius bieten eine anspruchsvolle Gastronomie bei der jeder Gast auf seine Kosten kommt. 

Der Nordstrand Norderney – A place to be!!!